Mittwoch, 18. Januar 2012

Wanted: Lieblings-Käsekuchen-Rezept- !!!

Ihr Lieben,

da ich schon ewig nach DEM perfekten Rezept für Käsekuchen suche, habe ich mir überlegt euch um Euer Lieblingsrezept zu bitten. Am allllerliebsten mag ich ja Käsekuchen ohne Boden und Rosinen aber mit Gries, lasse mich aber auch gern vom Gegenteil überzeugen. 
Für Eure Mühe habe ich mir auch eine Kleinigkeit zur Entschädigung überlegt. Dieses niedliche Schildchen 
"Kitchen Queen"
verlose ich unter allen Rezept-Kommentaren.

Nun bin ich gespannt wie Ihr Euren Käsekuchen am liebsten mögt und vielleicht ist ja darunter auch mein zukünftiger Lieblingskäsekuchen !

Kommentare:

  1. Oi... das ist aber ein sehr hübsches Schild Nicky! Aber ich glaube, dass ich dich mit meinem Käsekuchen nicht reizen kann :(
    Werde aber neugierig mitlesen.
    Liebe Grüße, Lali

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicky ,
    ich habe glatt mein Käsekuchenbuch wegen dir hervorgekramt und darin geblättert .
    Wusstest du schon - dass der Käsekuchen zu den ersten gebackenen Nachspeisen zählt . Schon die Römer backten kleine Kuchen aus Käse auf der Feuerstelle , auch im Mittelalter existierten zahlreiche Rezepte .
    Was hälst du von gebackenem Käsekuchen mit Sauerrahm ,
    - Käsekuchen mit Schokoladenmanschette , - Tropischer Käsekuchen , - Käsekuchen New York , - Mini - Orangen Käsekuchen , - Buttermilch - Käsekuchen mit Himberrsauce , ... , ...
    na neugierig ?????
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. @Christine

    Ohhhh Käsekuchen mit Sauerrahm und Buttermilchkäsekuchen klingen fantastisch.
    *Rezeptehabenwill*
    Die beiden sind ja jetzt schon nur vom Name her
    meine Lieblingskuchen :-)

    AntwortenLöschen
  4. @Lali

    Wie duuu als ungekrönte Backqueen hast kein tolles Käsekuchenrezept? Ich bin entsetzt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Nicky schickst du mir mal deine private E Mailadr. , damit ich dir die Rezepte schicken kann ?!
    GLG ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. huhu,
    na dann reich ich mein rezept hier mal mit ein ;-) nachgebacken hast du es ja schon und wehe, ein anderer ist besser *grrr*

    liebe grüße,
    vroni

    AntwortenLöschen
  7. Heyho da draußen,

    ich starte mal außer Konkurrenz mit einem NICHT-Käsekuchenrezept. :-D Und - nein, ich will nicht am Gewinnspiel teilnehmen, sondern dir nen typischen sächsischen Kuchen als Alternative zum Käsekuchen zeigen. :-D

    Guckt du hier:

    Eierschecke ohne Teigboden

    750g Quark
    2 Pkt. Vanillepuddingpulver
    7 Eier
    360g Zucker
    100g Butter
    1 Pr. Salz
    375 ml Milch

    Zuerst aus der Milch, 180g Zucker und 1 Packung Puddingpulver den Pudding für die Decke kochen, nach dem Aufkochen vom Herd nehmen, etwas erkalten lassen und die Butter sowie 5 Eigelb unterrühren. Für die Quarkschicht nacheinander 2 Eier, 180g Zucker, Quark und 1 P. Puddingpulver verrühren und in eine gefettete und ausgebröselte Springform füllen. Die übrigen Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Pudding-Eigelbmasse heben. Auf die Quarkschicht geben. Die Form wird bis zum Rand voll, beim Backen läuft aber normalerweise nichts über. Ca. 1 Stunde bei 180 Grad backen, evt. vor zu starker Bräunung nach der Hälfte der Backzeit abdecken. 15 Minuten im ausgeschalteten Herd abkühlen lassen. Gut gekühlt servieren.

    Hm - das sollte ich vielleicht mal wieder backen??? :-D

    LG
    Jacqu

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Nicky!
    Ich würde auch gerne mitmachen. Mein Rezept hast du ja schon. ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nicky, hier ist mein absolutes Lieblingskäsekuchenrezept:
    Zutaten:
    100 g Butter oder Margarine
    150 g Zucker
    2 Eier
    500 g Magerquark
    1 Päckchen Vanillepuddingpulver
    2 EL Mehl
    3-4 Spritzer Zitronensaft
    20 Papierförmchen
    Muffinblech mit 12 Mulden

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
    Zuerst Zucker, Mehl und Vanillepuddingpulver in eine Rührschüssel geben. Darauf das Fett verteilen und mit einem Mixer (Rührer) kurz durchmischen. Umgekehrt kann es schnell Klumpen.
    Die Eier dazugeben und schlagen bis sich der Zucker gelöst hat. Dann den Quark und den Zitronensaft unterrühren bis es eine gleichmäßige Masse ist. Ein Muffinblech mit den Papierförmchen auslegen und in jedes Förmchen 2 gehäufte TL Teig geben.
    Nicht mehr, da die Muffins erst mal ziemlich hoch aufgehen :-)
    Nun ab in den Ofen und ca. 30-40 Minuten backen. Herausholen und abkühlen lassen.
    Mit dem restlichen Teig (weitere 8 Muffins) genauso verfahren.
    Das Rezept reicht für 20 Muffins. Es ist normal das die Muffins nach dem Abkühlen wieder in sich zusammen fallen. Auch Abkühlen im Backofen hilft nicht :-)
    Die Mulden kann man aber sehr schön mit kleinen Obststückchen füllen.
    Mail: gafi1[at]t-online.de
    lg Gabi

    AntwortenLöschen
  10. So, leider habe ich es (aus Gründen die Du weisst) nicht geschafft diese Woche zu backen *grummel*.

    Ich reiche mein Lieblings Rezept trotzdem gleich mal ein.

    LG

    AntwortenLöschen